normal  |  groß
 
Link verschicken   Drucken
 

Inhouse Fortbildungen und Prozessbegleitungen

Alle im Blick!

Inhouse-Fortbildungen zur Einbildung der Geschlechterperspektive in die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe

 

Das Beratungsmodell meint eine bedarfsgerechte Begleitung und Fortbildung der Mitarbeiterinnen* und Mitarbeiter* der Kinder- und Jugendhilfe in Form von praxisbegleitender Träger- und Teamberatungen.
Die Inhouse-Fortbildung wird auf Anfrage mit Fachkräften der öffentlichen, örtlichen und überörtlichen freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe in Sachsen und ihrer Projekte durchgeführt.


Zu Beginn werden in einem Vorbereitungsgespräch erste Ideen und gegenseitige Wünsche ausgetauscht. Es finden Absprachen zur gewünschten Thematik statt und wir bekommen einen Einblick in ihren Träger/ ihr Projekt, um unsere Inhalte passgenau auf ihre Fragen und Handlungsfelder auszurichten.
 

Der maßgebliche Inhalt ist stets die Klärung von Begrifflichkeiten, die Sensibilisierung der Mitarbeiter*innen für die Genderaspekte in der zielgruppenspezifischen pädagogischen Arbeit sowie die Übertragung des Themas in das eigene Arbeitsfeld durch die Entwicklung eigener Handlungsansätze.

 

Anhand folgender Bausteine mit beispielhaften Themen und Fragestellungen können Sie Ihre Inhouse-Fortbildung planen: [Bausteine-Inhouse].